Month: May 2019

Zuordnung eines Netzlaufwerks

Der Zugriff auf Dateien von Ihrer lokalen Festplatte aus ist ungefähr das Einfachste, was Sie auf Ihrem Computer tun können. Dies auf eine andere Ebene zu bringen und auf Dateien auf Festplatten eines anderen Systems zuzugreifen, ist etwas komplizierter. Die Zuordnung eines Netzlaufwerks ist eine Möglichkeit, dies zu erreichen. Die Zuordnung Ihres Standorts bedeutet, dass Sie eine Verknüpfung zu einem anderen Laufwerk oder Ordner erstellen können, der in Ihrem Netzwerk freigegeben ist. In wenigen Minuten können Sie das Windows Netzlaufwerk verbinden und entsprechend nutzen. Dies bedeutet, dass das zugeordnete Netzlaufwerk im Datei-Explorer unter “Dieser PC” angezeigt wird. Sie können ein Netzlaufwerk über den Datei-Explorer oder über das Bedienfeld zuordnen.

Aktivieren Sie Network Discovery

Rechner miteinander verbinden

Bevor wir ein Netzlaufwerk zuordnen, müssen wir die Funktion “Network Discovery” aktivieren, damit es andere Computer im Netzwerk erkennen kann.

1.Öffnen Sie die Einstellungen und navigieren Sie zu “Netzwerk & Internet -> Freigabemöglichkeiten”.

2 Wählen Sie im Abschnitt “Netzwerkerkennung” die Option “Netzwerkerkennung einschalten”.

3. Klicken Sie auf “Änderungen speichern”.

Zuordnung des Netzlaufwerks: Datei Explorer

Die folgenden Schritte helfen Ihnen, ein Netzlaufwerk unter Windows 10 im Datei-Explorer zuzuordnen.

1. Öffnen Sie den “Datei-Explorer” und klicken Sie im rechten Fensterbereich auf “Diesen PC”.

2. Wählen Sie die Registerkarte Computer, und klicken Sie im Ribbon-Menü oben auf “Netzlaufwerk zuordnen” und wählen Sie “Netzlaufwerk zuordnen”.

3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste des Laufwerks ein Alphabet aus, das den Laufwerksordner darstellt. Klicken Sie auf Durchsuchen. (Der andere Computer muss sich im Netzwerk befinden und die Option “Freigabe öffentlicher Ordner” aktiviert haben, bevor er in der Liste erscheint.)

4.Suchen Sie im angezeigten Popup-Fenster den Ordner, den Sie zuordnen möchten, und klicken Sie nach der Auswahl auf die Schaltfläche OK.

5. Nachdem Sie Ihre Auswahl bestätigt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche “Fertig stellen” in der rechten unteren Ecke. Beachten Sie, dass Sie im Fenster “Netzlaufwerk zuordnen” die Möglichkeit haben, zwischen einer erneuten Verbindung bei der Anmeldung oder einer Verbindung mit unterschiedlichen Anmeldeinformationen zu wählen. Am Ende dieses Vorgangs erscheint das neue Laufwerk, wenn Sie im Datei-Explorer zu diesem PC navigieren, und Sie können von dort aus auf dessen Inhalt zugreifen.

Zuordnung des Netzlaufwerks: Eingabeaufforderung

Sie können die gleichen Ergebnisse erzielen, die Sie mit dem Datei-Explorer über die Eingabeaufforderung erreicht haben. Folgen Sie einfach den Schritten der Verschachtelung, um ein Netzlaufwerk mithilfe der Eingabeaufforderung zuzuordnen.

1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung. Sie können dies einfach tun, indem Sie cmd eingeben und die Eingabetaste im Fenster Run drücken.

2. Geben Sie in der Befehlszeile den folgenden Befehl ein: Beachten Sie, dass “x” für den Namen steht, den Sie dem freigegebenen Ordner zuweisen möchten.

3. Sie können den obigen Befehl leicht optimieren, um einige zusätzliche Parameter einzufügen. Sie können mit dem folgenden Befehl einen anderen Satz von Anmeldeinformationen einfügen:

4. Nach dem Neustart des Computers existiert das Laufwerk nicht mehr. Um dies zu vermeiden und den Antrieb dauerhaft zu machen, können Sie den Befehl verwenden:

5. Verwenden Sie mit dem Befehl net use x: /delete löscht das zugeordnete Laufwerk, während mit dem Befehl net use * /delete alle zugeordneten Laufwerke gelöscht werden.

Fazit

Die Zuordnung eines Netzlaufwerks unter Windows 10 ist wirklich ein grundlegender Prozess, den Sie sehr nützlich finden werden, wenn Sie Dateien in einem Netzwerk freigeben. Wie auch immer Sie sich dafür entscheiden, sollte von Ihren persönlichen Vorlieben und dem, was Ihnen leichter fällt, abhängen.

 

Die Einrichtung eines Druckers

Wenn Ihr Drucker mit einem Netzwerkport oder Wireless LAN ausgestattet ist, können Sie ihn einfach an einen LAN-Port oder das WLAN (WiFi) Ihrer FRITZ!Box anschließen und dem gesamten Heimnetzwerk zur Verfügung stellen. Da der Drucker selbst alle Druckaufträge akzeptiert und verarbeitet, müssen Sie in der FRITZ!Box keine Einstellungen für den Drucker vornehmen.

  • Wenn der Drucker nur über einen USB-Anschluss verfügt, richten Sie ihn wie in der Anleitung Einrichten eines an die FRITZ!Box angeschlossenen USB-Druckers beschrieben ein.
  • Hinweis: Alle in diesem Handbuch enthaltenen Anweisungen zur Konfiguration und Einstellung beziehen sich auf das neueste FRITZ!OS für die FRITZ!Box.

1 Konfiguration der FRITZ!Box

Neustart der Fritzbox

Aktivieren des DHCP-Servers
In den Werkseinstellungen weist die FRITZ!Box allen Geräten über DHCP automatisch die richtigen IP-Einstellungen zu. Sie können Ihren neuen Drucker über Fritzbox Wlan einrichten und anschließend ganz normal nutzen. Wenn Sie den DHCP-Server der FRITZ!Box deaktiviert haben, aktivieren Sie ihn erneut:

1. klicken Sie auf “Heimnetzwerk” in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche.
2. im Menü “Heimnetzwerk” auf “Netzwerk” klicken.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte “Netzwerkeinstellungen”.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche “IPv4-Adressen”. Wenn die Schaltfläche nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zuerst die erweiterte Ansicht.
5. Aktivieren Sie den DHCP-Server und definieren Sie den Bereich, aus dem die FRITZ!Box IP-Adressen zuweist.

  • Die FRITZ!Box hat die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.255.0) und weist in den Werkseinstellungen IP-Adressen von xxx.20 bis xxx.200 zu.

6. Klicken Sie auf “OK”, um die Einstellungen zu speichern.

Ermöglicht die Kommunikation zwischen drahtlosen Geräten

Der folgende Schritt ist nur notwendig, wenn Sie den Drucker über WLAN an die FRITZ!Box anschließen möchten:

1. Klicken Sie auf “Wireless” (“WLAN”) in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche.
2. im Menü “Wireless” (“WLAN”) auf “Sicherheit” klicken.
3. Aktivieren Sie die Option “Die unten angezeigten aktiven drahtlosen Geräte können miteinander kommunizieren” im Abschnitt “Zusätzliche Sicherheitseinstellungen”.
4. klicken Sie auf “Übernehmen”, um die Einstellungen zu speichern.

2 Einrichten des Druckers

Stellen Sie sicher, dass der Drucker seine IP-Einstellungen aus der FRITZ!Box bezieht: Konfigurieren Sie den Drucker so, dass er automatisch IP-Einstellungen über DHCP erhält (dies ist die Standardeinstellung für die meisten Drucker). Informationen zur Einrichtung erhalten Sie beim Hersteller, z.B. im Handbuch.

3 Anschluss eines Druckers an die FRITZ!Box

1. entweder ein Netzwerkkabel oder ein drahtloses LAN verwenden, um den Drucker an die FRITZ!Box anzuschließen.
Der Drucker ist nun an die FRITZ!Box angeschlossen und kann als Netzwerkdrucker im gesamten Heimnetzwerk eingesetzt werden.

Weitere Informationen zur Einrichtung des Druckers erhalten Sie beim Druckerhersteller, z.B. im Handbuch.